Zucker ist im Hauswirtschaftsunterricht immer ein brennendes Thema, denn jeder von uns weiß, dass er eigentlich täglich zu viel davon konsumiert. Aber was wäre eine gesunde Alternative?

So haben wir uns während unseres AG-Nachmittags in der Außenstelle auf die Spurensuche nach natürlichen süßen Quellen gemacht.
Im Garten der pädagogischen Hochschule Karlsruhe wird derzeit eine Bienenführung für Schülerinnen und Schüler angeboten. Dies schien uns ein guter Ort zu sein, um mehr über die Bienenaufzucht und die Honiggewinnung zu erfahren. Hier einige Impressionen vom 29. Juni 2016:

Einführung in die Bienenzucht:

ag Schülerinnen und Schüler hören gespannt zu.
Unsere Konrektorin, Frau Bürger,
informiert sich auch!
 ag2 Vier Bienenvölker
 ag3 Öffnen eines Bienenstocks
ag4 Bienenwaben prall gefüllt mit Honig,
den wir direkt aus den Waben probieren durften. So ein gefüllter
Rahmen wiegt 2 bis 3kg!!
 ag5 Ein mutiger Schüler!

Aber: Drohnen stechen nicht – das haben wir auch mitgenommen!

An dem Nachmittag haben wir gelernt, woher der Honig kommt und wie die Bienen diesen produzieren.
In unserem Hauswirtschaftsunterricht wird es im Folgenden weiter auf Spurensuche gehen.
Wir wollen verstehen, warum der Honig der Bienen die einzige gesunde süße Alternative ist.

Jutta Irmisch