Tiefe Bässe, weiße Fahnen, überkreuzte Sticks, Flöten und Trommeln...

Der diesjährige Auftritt der vierten Klassen zur Eröffnung des Kulturfestes der Nordweststadt war ein instrumentaler Ausflug in mittelalterlich anmutende Rhythmen und Melodien. Drei vierte Klassen erarbeiteten in den davorliegenden Wochen eine entsprechende Rhythmusperformance, wobei jede Klasse andere Parts beisteuerte, die erst in der Generalprobe zusammengefügt wurden. So entstand ein eingängiges mittelalterliches Stück, das noch lange im Ohr blieb.
Der Grundschulchor „Siemensspatzen“ war auch Teil der Eröffnung und sang einen Teil seines Wettbewerbsprogrammes. Dabei trauten sich die motivierten Kinder ganz ohne ihre Dirigentin aufzutreten, da diese bereits im Mutterschutz war. Toll gemacht!