UnbenanntSchülerinnen und Schüler erhalten den Unternehmerführerschein

Am 12. Juli 2017 haben im Rahmen einer feierlichen Übergabe in der IHK Karlsruhe 96 Schülerinnen und Schüler von fünf Schulen ihren Unternehmerführerschein erhalten.
Das ursprünglich aus Österreich stammende Zertifikat wird seit zehn Jahren erfolgreich zur wirtschaftlichen Bildung von Jugendlichen eingesetzt. Insgesamt 23 Schulen und rund 700 Schülerinnen und Schüler haben sich in diesem Schuljahr in Baden-Württemberg an diesem Projekt beteiligt. In der IHK dabei waren die Erich-Kästner-Realschule Stutensee, Verbundschule Ubstadt-Weiher, Werner-von-Siemens GWRS Karlsruhe, Heynlinschule Stein und die Seckenheimschule Mannheim.
Werner von Siemens Karlsruhe klDie Projektleiterin Prof. Dr. Barbara Burkhardt-Reich beglückwünschte die Schülerinnen und Schüler zu bestandenen Unternehmerführerschein-Prüfung. Sie machte deutlich, dass sie einen guten Grundstock an Wirtschaftswissen aufgebaut haben und damit ein Zertifikat erwerben konnten, das bei künftigen Bewerbungen hilft. Auch den Lehrerinnen und Lehrern dankte sie für deren Engagement. Belohnt wurden die Absolventen - neben der verdienten Auszeichnung - mit dem Besuch zweier Ehrengäste. Jenny Geis von der IHK Karlsruhe nahm sich persönlich die Zeit, den Jugendlichen von ihrem beruflichen Werdegang zu berichten und ihnen wichtige Tipps für ihren eigenen Weg in die Arbeitswelt mitzugeben. Sich selbst treu zu bleiben und nicht nur aus Bequemlichkeit den aktuellen Trends zu folgen sondern seine ganz persönlichen Vorlieben zu vertreten sei wichtig bei der Berufswahl.
Ebenfalls die Zeit für einen sehr authentischen Einblick in das Leben eines Gründers nahm sich Carsten van Husen von der Superwear GmbH aus Karlsruhe. Der dynamische Gründer brachte den Schülerinnen und Schülern, sowie den anwesenden Eltern und Lehrkräften das Produkt nahe, mit dem er und sein Kollege derzeit auf den Markt gehen wollen. Der Tapper ist ein sogenanntes „Wearable“, eine Hardwarekomponente, die passionierte Gamer am Körper tragen können um damit deutlich mehr Spielbefehle in kürzerer Zeit eingeben zu können. Er ergänzt damit die übliche Tastatur oder andere Eingabegeräte wie Joysticks oder die Maus. Durch seine sympathische und offene Art konnte van Husen unter den Zuschauern einige Fans gewinnen, mit denen sich auch nach dem Vortrag ein reger Austausch entwickelte. Der Unternehmerführerschein stammt aus Österreich und geht auf eine Initiative der dortigen Wirtschaftskammer zurück. Das Steinbeis-Innovationszentrum Unternehmensentwicklung an der Hochschule Pforzheim ist vom baden-württembergischen Wirtschaftsministerium mit der Durchführung und Koordination des Projektes beauftragt.