• miteinander leben - miteinander lernen

    miteinander leben - miteinander lernen

Aktuelle Beiträge

Auf die Nudel – fertig – LOS!!!
Mitte Mai stand unser Schulfest an und gemeinsam mit der Klasse 7a haben wir überlegt, was wir zum Thema Indien beitragen könnten. So genau weiß keiner mehr, wie wir auf das Thema Nudeln kamen, aber wir wagten uns daran. Einen Teil der Nudeln färbten wir noch mit dem indischen Nationalgewürz „Kurkuma“ und schon passte alles.
Nudeln werden aus Hartweizengrieß hergestellt. Also kommen nur Hartweizen, Emmer oder Kamut /Urmut /Khorasan Weizen in Frage. Ich entschied mich für Letzteres. Herrn Leuze von der Firma Biomerus GmbH schilderte ich unser Schulvorhaben. Er fand die Idee super und lieferte uns das Getreide zu einem vergünstigten Preis und portofrei. Nochmals herzlichen Dank dafür!
Das Rezept für die Nudeln entnahm ich dem Buch von Andrea Lohaus: „Kinder können kochen", emu- Verlag 2016, die für eine vitalstoffreiche Vollwertkost einsteht.
3Dank unserer schuleigenen Getreidemühle konnten wir direkt in der Schulküche mit dem Mahlen des Getreides und dem Zubereiten des Nudelteiges beginnen. Tja und so einfach war dann die Nudelherstellung doch nicht. Der Teig bröselte uns nur so weg! 2 1Plötzlich meldete sich eine Schülerin zu Wort, die sich noch vor dem Unterricht ein Youtube von Sally’s Tortenwelt angeschaut hatte und damit uns allen anderen voraus war. Sie wusste, wie wir den Teig verarbeiten, damit eben schöne Nudeln und keine  Brösel entstehen. Auf einem Handtuch ließen wir die Bio-Urmut-Nudeln trocknen – Teig sowie getrocknete Nudeln schmeckten schon sehr lecker. Nachdem nun unser erstes Experiment gut geglückt war, sind wir an den folgenden AES-Unterrichtseinheiten in die Massenproduktion für unser Schulfest gegangen. Dabei stellten wir fest, wie mühselig und zeitaufwändig wirkliche Handarbeit ist.
Die Nudeln wurden zum Verkaufsschlager und innerhalb kürzester Zeit waren alle 20 Beutel verkauft. Wir hätten wirklich mehr produzieren können. Jetzt wissen wir es!
Herzlichen Dank an alle Beteiligte. Die Nudelproduktion hat viel Freude bereitet und wird nicht das letzte Mal gewesen sein!
Jutta Irmisch